Der TIFU-Wildblumenwiesen-Tanz

19. April 2010 von frauhuber | Kommentare deaktiviert

Wer Honig ernten will, muss Blüten säen. Das haben wir im April 2010 gemacht. Mit viel Spaß, wie man sieht!

Gemeinsam mit den AktivistInnen der Aktion “Blütenträume – Eingriffe in öffentlichen Raum” haben wir die ca. 600 Quadratmeter des Rondeels neben dem Bauhof mit einer bunten bienenfreundlichen Mischung eingesät. Als Saatgut für die Blütenwiesen haben wir uns für eine Mischung aus 32 Kräutern und Wildblumen entschieden, die für das norddeutsche Tiefland typisch sind. Zur Standfestigkeit sind zusätzlich 6 lokale Gräserarten untergemischt. Die Aussaaten sind mehrjährig. Viele der Blüten werden erst im zweiten Jahr aufgehen und dann einen prächtigen Anblick bieten. Damit das Auge (und die Insekten) sich schon im ersten Jahr an vielen Blüten erfreuen, kommt noch eine gehörige Portion Kornblumen dazu.